Kinoseminare

Ein wichtiger Bestandteil der SchulKinoWochen sind begleitete Filmvorführungen, die sogenannten Kinoseminare.
Hier führen fachkundige Referent*innen in Film und Thema ein, leiten eine abschließende Diskussion mit den Schüler*innen und erleichtern auf diese Weise den Zugang zu Inhalten und filmästhetischen Besonderheiten des jeweiligen Kinofilms, abgestimmt auf Alter und Schulform der teilnehmenden Klassen. Das Kino wird so zum Ort kultureller und sozialer Bildungsprozesse gemacht, der Filmkultur zur lebendigen Erfahrung werden lässt. Kinoseminare verfolgen zwei Schwerpunkte: die Vermittlung von Filmsprache und das Angebot zur Diskussion über soziale, politische und emotionale Themen, die im Film aufgeworfen werden.

Bitte beachten Sie die verlängerte Veranstaltungsdauer und planen Sie ausreichend Zeit für den Kinobesuch ein. In der Regel geben die Referent*innen vor der Vorstellung eine kurze Einführung in das jeweilige Thema und den entsprechenden Film (ca. 10 Minuten) und leiten im Anschluss an die Vorführung ein Gespräch mit dem Publikum (ca. 25 – 40 Minuten). Die Teilnahme an einem Kinoseminar ist an keine weiteren Kosten gebunden.

Kooperationen und Partner

Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) unterstützt bundesweit die SchulKinoWoche und stellt Referent*innen, die ausgewählte Veranstaltungen sowie Filme aus den jährlichen Sonderprogrammen (2018: 30 Jahre Mauerfall) begleiten. Denn gerade politische, soziale und kulturelle Befindlichkeiten einer Gesellschaft, ihre Entwicklungen und Tendenzen lassen sich im Film sehr unterhaltend aufspüren. Film fordert eine Diskussion über Gesellschaft geradezu heraus, die hier in den Kinosaal verlegt wird.

Auch im Rahmen des Wissenschaftsjahrs wird das Filmprogramm (2019: Künstliche Intelligenz) durch Sonderveranstaltungen mit renommierten Forscher*innen aus der Forschungsbörse der Wissenschaftsjahre ergänzt. Diese Filmgespräche erfreuen sich großer Beliebtheit und das Feedback, von Forscherseite genau wie von Schulen, ist durchweg positiv. Denn für Forscher*innen sind diese besonderen Besuche im Kino eine Möglichkeit, ihre Arbeit mithilfe des jeweiligen Films darzustellen und somit auch außerhalb der Forschungseinrichtungen zu informieren und Interesse zu fördern. Gleichermaßen wird Schulen der Zugang zu aktuellen Entwicklungen in der Wissenschaft ermöglicht.

Die Filme aus dem Programm 17 Ziele - EINE Zukunft zu den Zielen der Agenda 2030, das VISION KINO in Kooperation mit ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung präsentiert, werden in einzelnen Veranstaltungen von erfahrenen Referent*innen begleitet.

Leider keine Filme gefunden.