Fortbildung: Einführung in die Filmvermittlung

an ausgewählten fachunterrichtlichen Beispielen

  • Montag, 07.09.2020 16.00-19.00 Uhr
  • Veranstaltungsort: Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung
  • Geeignet für Lehrkräfte aller Fachrichtungen (keine Grundkenntnisse erforderlich)

Hier geht es zur Anmeldung über das TIS (2015M8201)

Thema

Film- und Medienbildung für Schülerinnen und Schüler stehen seit einigen Jahren verstärkt auf dem Stundenplan – und das ist sehr richtig und wichtig. Der reflektierte und kritische Umgang mit Bewegtbildern ist eine der Grundkompetenzen unserer Zeit. Eine Auseinandersetzung mit Film und Kino im Unterricht bietet in diesem Sinne einen Einstiegspunkt in das komplexe Thema und kann als „Schule der Wahrnehmung“ fungieren.
In der Fortbildung sollen verschiedene grundlegende Herangehensweisen an das Medium Film und Einsatzmöglichkeiten im Fachunterricht besprochen werden. Es werden Konzepte der Filmgestaltung und -rezeption vorgestellt sowie Recherchemöglichkeiten und Methoden und Techniken zur Vor- und Nachbereitung, um so eine selbstständige Unterrichtsplanung zu ermöglichen.

Ziele der Fortbildung

  • Einführung in die Grundlagen und Methoden der Filmvermittlung
  • Vorstellung verschiedener Kernkonzepte des filmischen Erzählens und der Filmwahrnehmung
  • Vermittlung praktischer medienpädagogischer Methoden und Techniken der Vor- und Nachbereitung der Filmsichtung mit der Schulklasse
  • Vorstellung von Material und Recherchemöglichkeiten für die Arbeit mit Film im Fachunterricht

Referentin

Lili Hartwig ist Medien- und Kulturwissenschaftlerin und Projektkoordinatorin der SchulKinoWoche Hamburg. Sie arbeitet als Kuratorin für verschiedene Filmfestivals, u.a die Nordischen Filmtage Lübeck und das Kassler Dokfest. Sie leitete mehrere Jahre das Michel Kinder und Jugend Filmfest Hamburg und moderiert deutschlandweit Filmgespräche.