Fortbildung: Der Einsatz von Film im Fremdsprachenunterricht

  • Dienstag, 23.10.2018, 15.00-19.00 Uhr
  • Veranstaltungsort: Landesinstitut für Lehrbildung und Schulentwicklung
  • Geeignet für Lehrkräfte in den Fächern Englisch, Französisch und Spanisch an weiterführenden Schulen
  • Maximale Teilnehmerzahl: 30

Hier geht es zur Anmeldung über das TIS (1815M8701)

Thema

Im Fremdsprachenunterricht bieten Filme vielfältige Anlässe zum Zuhören, Sprechen und Diskutieren. Sie bilden quasi authentische Kommunikationssituationen ab und zeigen so einen Ausschnitt aus der Realität von Sprache und Kultur des Zielsprachenlands. Im Mittelpunkt der Fortbildung stehen der Mehrwert und die praktischen Einsatzmöglichkeiten von Film im Fremdsprachenunterricht vor dem Hintergrund der lebendigen europäischen Filmkultur.

Ziele der Fortbildung

Diese Fortbildung dient als Einführung in die Grundlagen und Methoden der Filmvermittlung im Fremdsprachenunterricht mit den Schwerpunkten Englisch, Französisch und Spanisch. Es sollen organisatorische und unterrichtspraktische Anregungen für die Arbeit mit Film vermittelt und ein Überblick geeigneter Unterrichtsmaterialien und Quellen gegeben werden. Am Beispiel der Filme Der Himmel wird warten, Rara – Meine Eltern sind irgendwie anders und „Sing Street“ sollen konkrete Unterrichtsideen entwickelt werden.

Referentin

Marguerite Seidel ist Deutschfranzösin, DaF/DaZ-Lehrende und Journalistin mit den Schwerpunkten Film und Filmvermittlung in Hamburg. Sie schreibt für Filmmagazine, entwickelt Unterrichtsmaterialien zu Kinofilmen und lehrt Deutsch als Fremdsprache in einer Internationalen Vorbereitungsklasse am Gymnasium Rahlstedt. Als Moderatorin und Referentin bei Filmfestivals und den bundesweiten SchulKinoWochen engagiert sie sich für Filmkompetenz.