Grundlagen Filmanalyse für die Unterrichts- und Prüfungsvorbereitung

Tongestaltung (Sound Design, Musik, Sprache)

  • Donnerstag, 26.08.2021, 16.00-19.00 Uhr
  • Veranstaltungsort: ONLINE
  • Geeignet für Lehrkräfte aller Fachrichtungen an weiterführenden Schulen (Sek. I+II)

Hier geht es zur Anmeldung über das TIS (2115M8502)

Thema

In der Regel dominiert das Bild unsere Wahrnehmung und Beschäftigung mit Film. Aber Film ist nicht stumm. Erst durch Sprache, Sound Design und Musik wird Film zu einem audiovisuellen (künstlerischen) Medium.
Die genaue Betrachtung der Tonebene stellt eine wichtige Grundlage für die Einordnung und kriteriengeleitete Analyse auch von anderen audiovisuellen Medien dar. Wesentliche filmsprachliche Mittel – etwa Dialoge, Soundeffekte oder extradiegetische Musik – werden beispielhaft beleuchtet und in Beziehung mit der erzählten Handlung gesetzt. Im Unterricht und in Prüfungen kann die Analyse des Filmtons vielfältig eingesetzt werden – ob beispielsweise bei der Beschäftigung mit Film als Kunst oder bei der Vermittlung von Medienkompetenz.

Referentin

Marguerite Seidel ist Filmpädagogin und Publizistin mit dem Schwerpunkt Filmvermittlung und Sprachbildung. Sie arbeitet als DaF/DaZ-Lehrende in Hamburg.