Fortbildung: Medien im schulischen Unterricht

Filmklassiker – Filmgeschichte – Filmanalyse

  • Donnerstag, 24.10.2019, 15.00-19.00 Uhr
  • Veranstaltungsort: Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung
  • Geeignet für Lehrkräfte aller Fachrichtungen – besonders Geschichte, Gesellschaft, Politik, Deutsch und andere philologische Fächer – an weiterführenden Schulen
  • Maximale Teilnehmerzahl: 25

Hier geht es zur Anmeldung über das TIS (1915L8101)

Thema

Filme sind immer auch Produkte ihrer Zeit; sie spiegeln soziale Normen, Stereotypen und Vorurteile ihres Entstehungskontextes. Ausgehend von einer basalen Einführung in die (strukturfunktionale) Filmanalyse soll die Behandlung speziell historischer bzw. „klassischer“ Filme im schulischen Unterricht erörtert werden. Ältere Filme stellen für jugendliche, medial im Digitalzeitalter sozialisierte Zuschauer*innen nicht selten eine besondere Herausforderung dar. Ihre Analyse ist aber für die anschauliche Darstellung von Historie besonders geeignet, zudem kann sie das Bewusstsein für grundlegende mediale Entwicklungen ästhetischer wie ideologischer Art schärfen.

Ziele der Fortbildung

  • Vermittlung des Basiswerkzeugs zur Analyse von Filmen (Methodik, Mediengeschichte, Recherche)
  • Allgemeine Einführung in den Umgang mit historischen Filmen
  • Exemplarische Besprechung eines historischen Filmbeispiels aus dem Programm der SchulKinoWoche Hamburg

Referent

Christian Maintz ist Autor, Literatur- und Medienwissenschaftler. Er lehrte u.a. an den Universitäten Hamburg und Mainz und unterrichtet aktuell an der Hamburger Medienakademie. Weiterhin ist er als Dozent in der Lehrerfortbildung und an Hamburger Gymnasien sowie als Veranstalter von Filmklassikerreihen, Kinogesprächen, Vorträgen und Lesungen tätig.