Fortbildung: Mythos Hollywood

Der Einsatz von populären Filmen im Fremdsprachenunterricht

  • Donnerstag, 24.09.2020, 16.00-19.00 Uhr
  • Veranstaltungsort: Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung
  • Geeignet für Lehrkräfte aller Fachrichtungen an weiterführenden Schulen mit dem Fokus auf Englisch und weiteren Fremdsprachen

Hier geht es zur Anmeldung über das TIS (2015M8206)

Thema

In kaum einem Fachunterricht ist der Einsatz von Filmen so wichtig wie in Fremdsprachenkursen. Hier steht die Sprachbildung im Vordergrund, doch zeitgleich bietet sich die Chance, auch wichtige Medienkompetenzen zu vermitteln. Denn Hollywood ist schon lange ein bedeutender Teil der Populärkultur und der Lebenswelt junger Menschen. Die Breite der Produktionen reicht von Superhelden*innen und Genrekino bis zu Arthouse und Kinderfilmen. Ihr kultureller Einfluss ist global, transportiert Gesellschaftsbilder, Ideologien und Identifikationsfiguren und schafft Stars und Trends. Ebenso ist Hollywood auch eine wirtschaftliche Industrie, deren Inhalte uns über eine Vielzahl medialer Kanäle erreichen. Eine vertiefende Auseinandersetzung mit dem Mythos Hollywood erlaubt es, einen reflektierten und kritischen Umgang mit medialen Angeboten zu entwickeln.

Ziele der Fortbildung

  • Einführung in die Geschichte und die kulturellen Hintergründe Hollywoods
  • Vermittlung von Ästhetik und Erzählweisen im Hollywood-Film
  • Methoden zum kritischen Umgang mit Werbung, Stars und Unterhaltung
  • Vorstellung von Recherchemöglichkeiten und Unterrichtsmaterialien für den Einsatz von Filmen im Fremdsprachenunterricht

Referentin

Lili Hartwig ist Medien- und Kulturwissenschaftlerin und Projektkoordinatorin der SchulKinoWoche Hamburg. Sie arbeitet als Kuratorin für verschiedene Filmfestivals, u.a die Nordischen Filmtage Lübeck und das Kassler Dokfest. Sie leitete mehrere Jahre das Michel Kinder und Jugend Filmfest Hamburg und moderiert deutschlandweit Filmgespräche.