Fortbildung: Sprachbildung mit Filmen

Sprechkompetenz und Hörverstehen fördern

  • Donnerstag, 22.10.2020, 16.00-19.00 Uhr
  • Veranstaltungsort: Landesinstitut für Lehrbildung und Schulentwicklung
  • Geeignet für Lehrkräfte im Fachbereich Fremdsprachen bzw. DaF/DaZ an weiterführenden Schulen (Sek. I)

Hier geht es zur Anmeldung über das TIS (2015M8208)

Thema

Im Fremdsprachenunterricht wie auch im DaZ/DaF-Unterricht bieten Filme vielfältige Anlässe zum Zuhören, Sprechen und Diskutieren. Sie bilden quasi authentische Kommunikationssituationen ab und zeigen so einen Ausschnitt aus der Realität von Sprache und Kultur des Zielsprachenlandes.
Im Mittelpunkt der Fortbildung stehen der Mehrwert und die praktischen Einsatzmöglichkeiten von Film für die Sprachbildung vor dem Hintergrund der lebendigen Filmkultur. Der Fokus liegt auf der Vermittlung von Sprechkompetenz und der Förderung von Hör-/Sehverstehen. Hierzu werden Methoden der Filmvermittlung speziell für die Sprachbildung vorgestellt und erprobt.

Ziele der Fortbildung

  • Einführung in Grundlagen und Methoden der Filmvermittlung im Fremd-/Zweitsprachenunterricht (Schwerpunkt Sprechen, Hören und Sehen)
  • Organisatorische und unterrichtspraktische Anregungen für die Arbeit mit Film (Schwerpunkt Sprechen, Hören und Sehen)
  • Entwicklung von beispielhaften Unterrichtsideen zu Kurz- und Spielfilmen in Anlehnung an das Programm der SchulKinoWoche Hamburg 2020
  • Überblick über geeignete Unterrichtsmaterialien und Quellen

Referentin

Marguerite Seidel ist Filmwissenschaftlerin, DaF/DaZ-Lehrende und Journalistin mit den Schwerpunkten Film und Filmvermittlung in Hamburg. Sie schreibt für Filmmagazine, entwickelt Unterrichtsmaterialien zu Kinofilmen und lehrt Deutsch als Fremdsprache in einer Internationalen Vorbereitungsklasse am Gymnasium Rahlstedt. Als Moderatorin und Referentin bei Filmfestivals und den bundesweiten SchulKinoWochen engagiert sie sich für Filmkompetenz.