Panel: Quo Vadis, Filmbildung?

Panelbild_klein.jpg

Kinder und Jugendliche wachsen heute ganz selbstverständlich medial geprägt auf, besonders audiovisuelle Erzählungen sind allgegenwärtig. Um diese erfolgreich verstehen und reflektieren zu können, ist es essenziell, einen kritischen und kreativen Umgang mit bewegten Bildern zu erlernen. Denn Filme erschaffen nicht nur ihre eigenen Wirklichkeiten, sie ermöglichen emotionale Momente und sinnliche Erlebnisse und sind zugleich Teil eines kulturellen Diskurses. Die Filmbildung ist in diesem Sinne ein wesentlicher Bestandteil der Medienpädagogik und der kulturellen und zunehmend auch der politischen Bildung.

Das Interesse von Schulen, Bildungsprojekten, KiTas und Eltern ist groß – so waren 2018 weit über zehn Prozent aller Hamburger Schüler*innen bei der SchulKino- Woche Hamburg im Kino und auch die Kinder- und Jugendfilmfestivals MICHEL und Mo&Friese freuen sich über jährlich steigende Besucherzahlen. Ein positives Signal, doch ist in Hamburg das Angebot außerhalb der SchulKinoWoche und der Filmfestivals nicht vielseitig und flexibel genug, und die schulische und institutionelle Förderung von Filmvermittlung ist nicht ausreichend, um die Nachfrage zu decken.

Gemeinsam mit FILMFEST HAMBURG und dem MICHEL Kinder und Jugend Filmfest Hamburg lädt die SchulKinoWoche Hamburg dazu ein, neue Möglichkeiten zu diskutieren, wie Filmbildung gelingen kann. Was muss verbessert werden? Welche positiven Beispiele finden sich in anderen Bundesländern? Welche Initiativen können das schulische und außerschulische Filmbildungsangebot in Hamburg bereichern?

Als Gäste begrüßen dürfen wir zu der moderierten Gesprächsrunde Stefanie Schlüter, Filmvermittlerin im Schnittfeld von Kino, Museum, Schule und Hochschule und tätig im Arsenal – Institut für Film und Videokunst, Marguerite Seidel, Medienpädagogin, Filmpublizistin und DaF/DaZ-Lehrende sowie Dr. Manuel Zahn, Professor für ästhetische Bildung an der Universität zu Köln. Alle Interessierten sind ausdrücklich dazu eingeladen, sich aktiv zu beteiligen.

Mittwoch, 02.10.2019, 16.00 Uhr
Filmfest Festivalzelt vor dem Abaton Kino, Allende-Platz